Stephan Eichmann

Anreize für emissionsarme Verkehrsmittel schaffen

Bundesregierung ist in der Pflicht, die Kommunen zu unterstützen.
E-Autos

Zu den Medienberichten über die hohe Stickoxidbelastung in Fürth erklärt der FDP-Stadtrat Stephan Eichmann:

„Die Luftbelastung mit Stickstoffdioxid muss auch in Fürth viel entschiedener debattiert werden. Dabei ist die Bundesregierung in der Pflicht, die Kommunen dabei zu unterstützen, endlich wirksame Luftreinhaltepläne vorzulegen und so umzusetzen, dass Fahrverbote verhindert werden. Das Problem der überschrittenen Emissionswerte in innerstädtischen Bereichen ist nicht über Nacht entstanden. Hier hat die Bundesregierung jahrelang den Handlungsbedarf verschlafen. Bei der Umsetzung des Sofortprogramms ‚Saubere Luft‘ hakt es gewaltig. Und insbesondere bei der intelligenten Verkehrssteuerung muss viel mehr getan werden. Daneben muss in Fürth die Infrastruktur für die E-Mobilität ausgebaut werden, es gibt hier immer noch zu wenig Ladestellen, und Anreize geschaffen werden emissionsarme Verkehrsmittel zu nutzen. Hier sind kostenlose Parkplätze für E-Fahrzeuge, ein schnellerer Ausbau der Radschnellwege oder ein Ausbau des ÖPNV nur einige Beispiele.“